• 14.12. Porte ouverte am Centre Louis Ganser. „In welchem Maße können Entspannungstechniken dazu beitragen, Stresssituationen nach einem Schlaganfall besser zu meistern?“

    by  • 11. Dezember 2019 • Neiegkeeten

    „In welchem Maße können Entspannungstechniken dazu beitragen, Stresssituationen nach einem Schlaganfall besser zu meistern?“ 10:00 – 11:00 Uhr

    Über die direkten neurologischen Folgen eines Hirnschlages hinaus kommt es oft zu Schwierigkeiten in diversen Bereichen des alltäglichen Lebens.

    Dieser Vortrag versucht Lösungsvorschläge zum Umgang mit diesen Problemen zu entwerfen. An erster Stelle werden verschiedene Entspannungs- techniken vorgestellt. Anschließend untersuchen wir ihre Wirksamkeit im Umgang mit den physischen und emotionalen Folgen eines Schlaganfalls sowohl beim Patienten wie bei den umgebenden Personen.

    Dr. Michèle Pisani, Diplom Psychologin, Diplom Sophrologin, Mitglied des wissenschaftlichen Gremiums von Blëtz a.s.b.l.

    Singen mit Camille Kerger 11:00 – 12:00 Uhr

    Warum nicht mehr sprechen, aber singen? Weshalb gelingt es einem Aphasiker (ohne Sprechvermögen) zu singen? Die gesunde Hirnhälfte (rechte Seite) hilft dem Sprachzentrum (linke Seite)! Singen beeinflusst gleichzeitig mehrere Faktoren, die bei Aphasikern besonders gefördert werden sollen. Durch das Singen werden: Intonation, Prosodie (Betonung), Atmung, Rhythmus, Improvisation und viele weitere Faktoren positiv gestärkt.